Standardsofware oder Individualprogramm?


Standardsoftware bietet den Vorteil eines - auf den ersten Blick - geringen Anschaffungspreises und der schnellen Verfügbarkeit. Die Programme werden meist für eine bestimmte Branche entwickelt und die geringen Anschaffungskosten werden durch die größere Kundenanzahl realisiert. Dabei wird versucht, die Anforderungen einer ganzen Branche mit einem einzigen Softwareprodukt abzudecken.
Der Einführungsaufwand ist für Unternehmen oftmals jedoch nicht unerheblich. Da sich die Software an universellen Strukturen ausrichtet, fügen sich die Programme nicht nahtlos in ein bestehendes Unternehmen ein.

Individualsoftware bedingt ein weitaus größeres Budget. Die Entwicklung der Software erfolgt maßgeschneidert auf ein Unternehmen. Der Vorteil für die Unternehmen besteht darin, dass bestehende Organisationen und Geschäftsprozesse als Basis für die Software dienen können.

Ideal wäre eine Kombination von Standardsoftware und Individualprogrammierung. Und genau hier setzen wir an. In unserer langjährigen Tätigkeit als Hersteller von Individualsoftware haben wir natürlich auch entsprechende Basismodule (Kunden-, Lieferanten- Artikelverwaltung, Auftragswesen...) entwickelt und setzen diese z.B. in unserem Warenwirtschafssystem ein. Gleichzeitig bieten wir unseren Kunden aber auch die Möglichkeit, selbst an der Weiterentwicklung „ihrer“ Software mitzuwirken. Tun sich neue Geschäftsfelder auf, die eine Erweiterung der Software erfordern, entwickeln wir gemeinsam eine passende Lösung, die dann auch kurzfristig umgesetzt wird.

In speziellen Anwendertreffen informieren wir unsere Kunden nicht nur über Neuerungen und geplante Erweiterungen, sondern geben ihnen auch die Möglichkeit, Erfahrungen untereinander auszutauschen und aktiv an der Weiterentwicklung der Software mitzuwirken.